Netzwerk Forst und Holz Unterfranken e.V.

 

  • fakten

Unterfranken und sein grünes Gold!

  • Der Waldanteil an der Gesamtfläche Unterfrankens beträgt 41% und liegt damit 5%-Punkte über dem bayerischen Durchschnitt
  • Rund 55% der Waldfläche sind Laubwälder – Bayernweit sind der größere Anteil Nadelwälder
  • In Unterfranken stehen durchschnittlich 344 Kubikmeter Holz in einem Hektar Wald –
    Deutschlandweit sind es „nur“ 320 Kubikmeter. In Österreich sind es 325 Kubikmeter und in der Schweiz 336 Kubikmeter pro Hektar.
  • Unterfranken ist der einzige Regierungsbezirk, in dem der Holzvorrat mit rund 27% von der Buche dominiert wird –
    in allen anderen Regierungsbezirken werden die Vorräte von der Fichte dominiert.
  • Fast 50% des in Bayern eingeschlagenen und verarbeiteten Laubholzes stammen aus Unterfranken
  • Der Sektor Forst und Holz sichert alleine in Unterfranken rund 20.000 Arbeitsplätze –
    bayernweit sind es 175.000 Arbeitsplätze
  • Gemessen am Umsatz belegt der Sektor Forst und Holz in Unterfranken Rang 2 nach dem Maschinenbau.

Der Sektor Forst und Holz ist für die Region Unterfranken von großer Bedeutung!
Der hohe Laubholzanteil ist Chance und Herausforderung zugleich!

Holzvorrat nach Baumarten

Holzvorrat nach Baumartengruppe